Erstes „After-Work-Tennis“ in Laubach ein voller Erfolg

50 Besucher und über 30 Spieler feierten Premiere – Workshop „Doppelspiel“ am 22. August

Der Tennisclub Laubach (TCL) erfreut sich in diesem Jahr ganz besonderer Beliebtheit bei Sportinteressierten aus der gesamten Region. Nach zwei „normalen“ Schnuppertage im Juni und dem Aktionstag „Tennis für alle“ für Menschen mit Handicap im Juli hat der rührige Verein inzwischen über 80 neue aktive Mitglieder gewonnen, darunter auch neun Personen mit unterschiedlichen Behinderungen, die ebenso begeistert Tennis lernen und spielen wie die anderen Neuzugänge.

Am vergangenen Freitag stand mit dem ersten „After-Work-Tennis“ eine erneute Premiere an. Für 17 Uhr hatte das Team um Organisator Hubertus Ackermann zum lockeren Doppel-Mix-Turnier eingeladen. Und trotz der sommerlich-heißen Temperaturen kamen an die 50 Gäste zur Vereinsanlage „Am Froschloch“ in Laubach, darunter auch Spieler der benachbarten Clubs aus Grünberg und Reiskirchen.

Vor allem aber lernten viele der neuen Mitglieder die schön länger in Laubach Tennis spielenden Vereinsmitglieder kennen. Denn der knapp dreistündige sportliche Teil war nur ein Aspekt der Veranstaltung. Ebenso im Fokus stand das gesellige Beisammensein auf der Terrasse des wunderschön am Waldrand gelegenen Vereinsareals.

Bestens bewirtet vom Thekenteam aus Dieter und Sigrid Winhauer sowie Willi Alles, verfolgten die Gäste die spannenden Spiele in mehreren Runden von Jung und Alt auf den vier Plätzen.

Gianni Railondi, Chef der Wetterfelder Pizzeria „Aragosta“ und seit kurzem selbst Mitglied im TCL, verwöhnte die Besucher danach mit leckeren italienischen Salaten, Pasta und Pizza.

„Eine rundherum gelungene Premiere“, freute sich TCL-Vorsitzender Martin Schmier und dankte Ackermann und allen anderen Beteiligten für Organisation und Durchführung.

Scroll to top